• kaykoelzig

Überblick über unsere Projekte in Zentralasien

Aktualisiert: 18. Nov.

Mit insgesamt drei Naturfaser-Projekten engagieren wir uns in Zentralasien im Sinne der Bioökonomie und suchen gemeinsam mit Fachleuten vor Ort nach textilen Lösungen für die „Zeit NACH der Baumwolle“. In den BMBF-geförderten Entwicklungsvorhaben (CLIENT 2) stehen die Entwicklung von Fasern aus Hanf (KASHEMP), Ölleinstroh (LINOKAS) und der Wildpflanze Kendyr (KendyrTEX) in Trockengebieten unter Einsatz neuer Anbau-, Ernte- und Aufschlusstechnologien im Fokus. Alle drei Projekte sind Beispiele für die Arbeit des Sachsen-Leinen e.V. in Sinne praxisorientierter Forschung in erfolgreicher Zusammenarbeit mit staatlicher Förderung und unter Einbeziehung branchenübergreifender kommerzieller Forschungspartner.


Ziel dieser Projekte war und ist es nicht, zum gegenwärtigen Zeitpunkt Baumwolle vollumfänglich zu ersetzen, sondern eine wertvolle Ergänzung für eher zu trockene und damit zunehmend ungeeigneter Baumwollanbauregionen zu bieten und neue Naturfaserrohstoffe als wirtschaftliche und nachhaltige Mischungspartner für Baumwolle zu entwickeln.


Die Deutsche Hanf-Akademie e.V. hat uns auf unserer Projektreise nach Zentralasien begleitet und uns dieses Video zur Verfügung gestellt.



Gefördert durch das BMBF im Rahmen CLIENT II.






18 Ansichten0 Kommentare