• Clara Baier

Aralseeregion: Internationale Konferenz & Messe zu nachhaltigen Transformationsprozessen

Am 22. November 2021 hielt das Usbekische Ministerium für Innovative Entwicklung eine internationale Konferenz zur Transformation der Aralseeregion in eine Zone umweltbezogener Innovationen und Technologien als Hybridformat ausgehend von der Hauptstadt Taschkent.

Am 18. Mai 2021 hatte die UN-Generalversammlung einer Sonderresolution zur Erklärung der Aralsee-Region zur “Zone der ökologischen Innovationen und Technologien“ auf Initiative des usbekischen Präsidenten Shavkat Mirziyoyev einstimmig zugestimmt (mehr Informationen und Hintergründe finden Sie hier). Diese Resolution wurde auf der Konferenz erstmalig einem internationalen Fachpublikum vorgestellt und mit konkreten Entwicklungsansätzen nationalen sowie internationalen Ursprungs untermauert.

Die Konferenz hatte zum Ziel:

  • die Aufmerksamkeit der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft und länderübergreifender Organisationen auf die Probleme der Aralseeregion zu lenken,

  • die ökonomische und soziale Entwicklung der Aralseeregion zu stärken,

  • die Offenheit und Attraktivität der Region für internationale Innovationen zu signalisieren

  • und einen internationalen Erfahrungsaustausch zu initiieren.

In diesem Rahmen präsentierte SACHSENLEINEN das CLIENT Projekt KendyrTEX, das mit der salz- und dürrestresstoleranten Faserpflanze Kendyr (Apocynum venetum L.) als potenzielle Alternative zu Baumwolle eine langfristig tragbare Strategie zur ökologisch und ökonomisch attraktiven Nutzung der Aralkum und angrenzender Flächen aufzeigt. Auch die Produktion tierischer Edelfasern wie Kamelhaar als besonders wasserarme Form der hochwertschöpfenden Rohstoffproduktion bildete als Option für die Nutzung winterkalter Wüsten einen Gegenstand der Diskussion.

Die zeitgleich vom 22.-27. November stattfindende INNOWEEK 2021 die größte Innovationsmesse des Landes – ergänzte das Format um eine wertvolle Plattform zur Intensivierung der Gespräche im persönlichen Dialog. Die erörterten Ansätze versprechen angesichts der positiven Resonanz regionaler Unternehmens-, Branchen- und Regierungsvertreter*innen einen hohen Grad an Praxisrelevanz und lassen vielfältige Formen der F&E-Kooperation in naher Zukunft erwarten.


Wir bedanken uns herzlich bei den Mitarbeiter*innen des regionalen CLIENT II Projektbüros CASIB für die Unterstützung bei der Organisation und Durchführung dieser Vernetzungsreise.


Fotos: ©Peter Liebelt



44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen