top of page
  • kaykoelzig

Regionale Hanflangfasern

Entscheidung für den Aufbau eines Entwicklungszentrums zur Produktion von Hanfhochleistungsfasern im Südraum Leipzig gefallen


Das wachsende Interesse der Landwirtschaft, die ökologisch hochwertige Kulturpflanze Hanf anzubauen und die wachsende industrielle Nachfrage nach hochwertigen biobasierten Verstärkungsfasern sowie regionalen textilen Naturfaserrohstoffen wird seit Jahren durch die Lücke der fehlenden Faserproduktion begrenzt.


Mit der Entscheidung des Aufbaus eines wirtschaftsnahen Entwicklungszentrums für die Gewinnung von Hanffasern wird diese Lücke ab 2023 im Süden von Leipzig geschlossen.


Im Vergleich zu etablierten deutschen und europäischen Hanffaserproduzenten der sogenannten Kurzfasertechnologie wird hier ein anderer technologischer Weg der Gewinnung von Hanflangfasern über das sogenannte Schwingverfahren bestritten.


Im Faserlein seit vielen Jahrzehnten Stand der Technik, konnte sich das Verfahren bei Faserhanf in Westeuropa bis heute nicht durchsetzen, weil zuverlässige Erntetechnik des Hanfstrohes nicht zur Verfügung stand. Hier gibt es seit einigen Zeit neue innovative Ansätze, die in Leipzig getestet und in die Praxis überführt werden sollen.


Im Rahmen von zwei sich ergänzenden Projekten wird die Initiative im Jahr 2023 gestartet.

Das über das WIR-Netzwerk DMPL zur Förderung beantragte Vorhaben AgroEcoFiber wird sich in Zwenkau mit technologieangepassten Anbau- und Erntetechnologien für die Gewinnung von Hanflangfasern beschäftigen.


Zwischen 2023 und 2025 wird im Rahmen des Programmes Unternehmen Revier weiterhin das Projekt HEAF (Entwicklung und Etablierung einer Technologie für den Aufschluss von textilen Hanflangfasern im Landkreis Leipzig) umgesetzt, in dem der konkrete Aufbau einer hanfangepassten Schwinganlage im Mittelpunkt steht.


Langfasern aus Flachs oder Hanf werden seit vielen Jahrzehnten bis zurück ins Mittelalter zur Produktion von nassverspinnbaren Langfasergarnen eingesetzt. Mit neuen technologischen Möglichkeiten der Verarbeitung in der Textil- und Kunststoffindustrie ergeben sich eine Vielzahl an weiteren hochwertigen Anwendungen, wie beispielsweise im Bereich Freizeitsport, Automobilbau oder Bootsbau. Aktuell läuft ein Entwicklungsprojekt zur Herstellung von Geigenbögen und Abfahrtski, wo diese Fasern zur Anwendung kommen können.

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page