raw-wool_2.jpg

WasteWool

SHORT FACTS

Entwicklung von innovativen, ganzheitlich nachhaltigen Produktanwendungen aus deutscher Wolle

Laufzeit:

12/2021 - 12/2022

Fördermittelgeber:

Sächsische Aufbaubank (SAB)

Fördervolumen:

182.733,57 €

In Deutschland anfallende Wolle wird bis auf einige Ausnahmen nicht klassiert bzw. nach Qualität und Anwendungszweck sortiert und daher als Grobwollqualität betrachtet, die für textile oder andere industrielle Anwendungen nur bedingt geeignet ist. Sie erzielt daher im Verkauf weniger als die Schur durch professionelle Schafscherer kostet (2 - 3 €/Schaf oder 0,50 – 1 €/kg Wolle).

Ein großer Teil der deutschen Wolle spielt daher auf dem Weltmarkt derzeit keine Rolle und wird entweder nicht wertgerecht vermarktet, teilweise verschenkt, als Langzeitdünger genutzt oder kostenpflichtig entsorgt.

Mit dem Projekt „WasteWool“ möchten wir diese ungenutzte Ressource (ca. 1.600 t p.a. Basis Schurgewicht) für wertschöpfende, nachhaltige Anwendungen zugängig machen und damit eine zusätzliche Einnahmequelle für Schafhalter und -züchter erschließen.

sheep-wool-gdf54f3cd8_1280.jpg

Ziel des von der SAB (Sächsische Aufbaubank) geförderten Projektes – zunächst auf regionaler Basis in Sachsen - ist die Entwicklung von Prozess und Infrastruktur für eine anwendungsgerechte Bewertung, Sortierung und Sammlung verschiedener regionaler Wollqualitäten sowie die Initiierung erster Wertschöpfungsketten für deren Weiterverarbeitung.

FÖRDERMITTELGEBER
Bild_2022-02-04_132008.png

ANSPRECHPERSONEN

Dipl. Kfm. Heike Blank
heike.blank@sachsenleinen.de

exec. MBA Matthias Böhme
matthias-boehme@web.de