top of page
  • kaykoelzig

HEMP4CIRCULARITY

Aktualisiert: 4. Juni 2023

EU genehmigt dreijähriges europäisches Interreg-Programm


Am 23. März 2023 hat die Europäische Kommission das dreijährige Interreg-Programm HEMP4CIRCULARITY genehmigt. Das Programm zielt darauf ab, langfaserigen Textilhanf in industriellem Maßstab in die europäische textile Wertschöpfungskette zu implementieren. Ein Programm mit einem Gesamtbudget von 3.800.000 Euro, das sich auf alle Schritte der Verarbeitungskette von Textilhanf und Faserleinen fokussiert - vom Anbau über die Stoffherstellung bis hin zum Recycling im Sinne einer Kreislaufwirtschaft.


Ziele des Projekts

HEMP4CIRCULARITY- ein neuartiger Ansatz, der

  • den Grundstein für eine vielversprechende Start-up-Landschaft legt

  • darauf abzielt, die Kreislaufwirtschaft in der Textilbranche zu verstärken

  • darauf abzielt, das Wachstum und die Souveränität der nordwesteuropäischen Industrie zu beschleunigen.

Die Wertschöpfungskette von langfaserigem Textilhanf ergänzt die Wertschöpfungskette von Faserflachs, bei dem Westeuropa der weltweit größte Produzent ist. Ein Ansatz, der sich in einen Kontext einfügt, in dem die Re-Industrialisierung von Textilien für lokale Pflanzenfasern wieder möglich geworden ist.


Phasen des Projekts

HEMP4CIRCULARITY :

  • In jeder Produktionsphase werden Versuchspiloten eingesetzt: Anbauversuche, Mechanisierung der Ernte, Erstellung von Agrardaten, Verarbeitungsprozess von Fasern, Garn, Stoff und Maschenware, Endprodukte und Recyclinglösungen.

  • Ein gezieltes Verbreitungsmodul, darunter Sensibilisierungsmaßnahmen und dedizierte Schulungen mit Workshops und Konferenzen, ist während der gesamten drei Jahre integriert. Die Kommunikation mit den Interessengruppen und externen Zielgruppen wird darauf abzielen, Marken und Endverbrauchern pragmatische und sinnvolle Kenntnisse über europäischen Textilhanf zu vermitteln.

Zielgruppen des Projekts

Das Projekt zielt darauf ab, Antworten und Lösungen zu bieten:

  • für Landwirte, in dem sie eine rentable Kultur mit positiven Auswirkungen in die Fruchtfolge aufnehmen können, was sich auf erhobene Daten stützen kann,

  • für die Akteure der Hanfbranche durch eine zusätzliche Absatzmöglichkeit,

  • für die Akteure der Flachsbranche durch eine zusätzliche Faser,

  • für die Textilindustrie, da die Märkte nach natürlichen, rückverfolgbaren, lokalen und nachhaltigen Rohstoffen verlangen,

  • für Verbraucher, die nach Informationen über Naturfasern suchen.

Insgesamt engagieren sich Elf multidisziplinäre, komplementäre und engagierte Partner aus Belgien, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland für ein gemeinsames Ziel: eine lokale zirkuläre Hanf-Textilkette entstehen zu lassen. Weitere 5 assoziierte Partner vervollständigen das Projekt durch ihre Expertise.


Mehr Informationen gibt es auf der Webseite von Valbiom




86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page